Streichen wir doch das Wort ‚ Kampf ‚ aus unserem Vokabular, aus unserem Bewusstsein.

Streichen wir doch das Wort ‚ Kampf ‚ aus unserem Vokabular, aus unserem Bewusstsein.

Was uns das dritte Reich / die Swastika lehrt …

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft kann auch nicht verlieren.

522711_423168684382787_898494787_n

So lange schon kämpfen wir Menschen … gegen etwas oder dafür. Wo hat uns dieser Kampf hingebracht, an welchem Punkt unserer Entwicklung stehen wir jetzt?

Bei meiner Arbeit mit der Swastika, mit dem Hakenkreuz … dem Sonnenrad tauchte ich tiefer und tiefer in das Thema 3. Reich ein und schaute, warum etwas derartiges hier in Deutschland geschehen ist. Bevor der Nationalsozialismus an die Macht kam, befanden sich die Menschen in der Weltwirtschaftskrise … viele Menschen hungerten. Wenige Jahre später erblühte dieses Land, eine enorme Kraft wurde freigesetzt. Man wusste um die Energien auf tieferen Ebenen, ganze Städte wurden mit dem Sonnenrad-Symbol geschmückt, Runen verwendet etc.. Es entstand etwas Großes, dass für alle spürbar war. Viele Millionen Menschen (unsere Eltern und Großeltern) waren begeistert, vom Führer Adolf Hitler und seinem Buch ‚Mein Kampf‘. Er erkannte tiefere Zusammenhänge und seine Absicht war es, dass die Welt sich verändert, dass die alten Strukturen, die die Menschen so lange gefangen gehalten haben, aufbrechen. Dieses geschah in einer Zeit in der die Welt noch sehr in der Dualität verhaftet war und so war auch die Sichtweise. Man dachte dass man diese alten Strukturen / Energien bekämpfen und dadurch vernichten kann, so wie es der Buchtitel ‚ Mein Kampf ‚ zeigt. Es begann der vermeintlich ‚gute‘ Kampf, der zweite Weltkrieg brach aus und verursachte unermessliches Leid auf vielen Ebenen und in verschiedensten Formen. Er hinterließ eine Welt in Trümmern, in Grauensszenarien von so einer Heftigkeit, dass es für die meisten Menschen scheinbar nur einen Ausweg gab, es zu verdrängen.

Nun leben wir in einer Zeit, wo alles immer transparenter wird, wo der Schleier sich lüftet. Die Dinge zeigen sich und immer mehr Menschen erkennen, wo und wie sie manipuliert werden / sich manipulieren lassen. Viele Seelen suchen einen Ausweg aus dieser zerstörerischen Energie, die uns dazu bringt unser Erschaffens, uns selbst immer wieder gegenseitig und unseren Lebensraum zu vernichten.

Diese Energien, die uns ‚gefangen halten‘, können nicht bekämpft werden.

Der Kampf nährt sie und lassen wir uns darauf ein können wir nur verlieren.

Dieses ist eine der Lehren des dritten Reiches … lassen wir uns weiterhin auf das Kämpfen ein, bleibt alles beim Alten. Das was wir nicht haben wollen, bekommt so immer mehr Energie, es bläht sich auf und wir erhalten es auf diese Art und Weise am leben. Möchten wir in Frieden mit all unseren Mitgeschöpfe und Mutter Erde leben, ist es wichtig jetzt zu erkennen, was kämpfen bedeutet und welche Konsequenzen daraus resultieren. Dabei dürfen wir auf verschiedenste Ebene schauen. Auf der global materieller Ebene, wo immer noch Kriege stattfinden mit denen -wir alle- etwas mit zu tun haben … bis hin zu immer feineren Ebene … wie wir zwischenmenschlich miteinander umgehen, in unseren Familien, Partnerschaften etc. Auch in jeder persönlichen Entwicklung, wenn bestimmte Muster auftauchen … Tust Du etwas dagegen / willst es nicht haben oder kannst Du es stehen lassen, als das was es ist, ein Teil des großen Ganzen. Indem Du es einfach sein lässt, steckst Du keine Energie mehr dort hinein und es löst sich auf, da es nicht mehr genährt wird … es verpufft einfach wie ein Seifenblase.

10305431_807896585923684_8528029471473288249_n

Ein weiterer wichtiger Aspekt, welches uns das dritte Reich / die Swastika aufzeigt ist die Selbstverantwortung, dass wahrhaftig jede Seele die Verantwortung für sich und sein Tun übernimmt … sie nicht mehr abgibt.


Suche keinen Führer abseits deiner selbst.

Gewinne deine eigene Kraft zurück und erhalte sie für deine Entwicklung.

Es gibt keine Landkarte mehr, keine Glaubensbekenntnisse und keine Philosophie.

Gehe in deine Zelle und deine Zelle wird dich alles lehren, was es zu wissen gibt.

 

 

www.danny-gross.de

Newsletter – Anmeldung:   http://84226.seu1.cleverreach.com/f/84226-158468/

 
Advertisements

Ein Gedanke zu “Streichen wir doch das Wort ‚ Kampf ‚ aus unserem Vokabular, aus unserem Bewusstsein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s